Die Geschichten zu meinen Bildern …

Beiträge mit Schlagwort “Pflanzen

Bärlauch

Bärlauch, Rheinwald

Sein Duft ist unverkennbar, kräftig, intensiv und knoblauchartig: der Bärlauch bedeckt früh im Jahr die Waldflächen mit sattem grün und weiß.

Bereits Mitte März, wenn das letzte Laub aus dem Vorjahr noch an den Bäumen hängt, wird der Waldboden im Rheinwald am mittleren Oberrhein bei Rheinstetten grün bedeckt.
Bärlauch, Rheinwald

4 Wochen später, Mitte April ist kein braunes Blatt mehr zu sehen. Wie ein dichter, grüner Teppich überzieht der Bärlauch den Waldboden. Das Blätterdach ist noch relativ licht, so dass abends die untergehende Sonne noch durch die Bäume scheint.Bärlauchteppich im Rheinwald

Ende April / Anfang Mai folgt dann der Höhepunkt – die Bärlauchblüte. Der Waldboden wird von den weißen Blüten dicht überzogen und strahlt förmlich.
Bärlauch im Rheinwald
An Regentagen wie diesem wirkt das frische Grün besonders satt.

An manchen Stellen mischen sich gelbe Goldnesseln unter die Bärlauchblüten.
Bärlauch und Goldnesseln im Rheinwald

Von oben ein Blütenmeer.
Bärlauch (Allium ursinum) und Goldnessel (Lamium galeobdolon) - Rheinauen

 

 

 

 

Advertisements

Naturerlebnis RHEINAUEN

Einblicke in den faszinierenden Lebensraum vor unserer Haustür

Multivisionsschau am Fr. 21.11.2014 um 20:00 im Türkenlouis-Saal der Badnerhalle in Rastatt.
Von 2 Naturfotografen, die beide die gleiche Leidenschaft teilen: die Naturfotografie in den heimischen Rheinauen am mittleren Oberrhein zwischen Karlsruhe und Rastatt.

Multivisionsschau von Arno Helfer und Rainer Deible

Rainer Deible kommt aus Elchesheim-Illingen und fotografiert viel in der Umgebung von Rheinstetten. Arno Helfer kommt aus Rheinstetten und fotografiert gerne am Illinger Altrhein.

Rainer Deible ist spezialisiert auf Tier- und Makroaufnahmen. Arno Helfer dagegen auf Landschaftsaufnahmen und Tiere in ihrer natürlichen Umgebung. Diese fotografischen Themen ergänzen sich optimal.

Beide machen bereits seit Jahren unabhängig voneinander Multivisionsschauen über die RHEINAUEN. Irgendwann ist die Idee gereift, zusammen ein Projekt zu realisieren, das umfassend die Natur in diesem kleinen aber faszinierenden Lebensraum zeigt:

Landschaften, Pflanzen, Vögel, Amphibien, Reptilien, Schmetterlinge, Libellen u.s.w.

Die Musik dazu komponiert Andreas Braun.

 

Weitere Informationen und Bilder aus der Schau erscheinen demnächst hier im Blog.
Jetzt Termin vormerken 😉

 

 


Wildblumenwiese

Wildblumenwiese
Um das Bild in groß zu sehen bitte den folgenden Link anklicken: http://smu.gs/16ig3Pw

Canon EOS 5D Mark III mit EF 70-200mm f/4L IS – ISO 100 | f/16 | 1/25s | 111 mm

Wildblumenwiese bei Rheinstetten, mit verschiedenen Gräsern und Pflanzen, wie Acker-Witwenblume (Knautia arvensis), Kleiner Klappertopf (Rhinanthus minor), Scharfer Hahnenfuß (Ranunculus acris), Wiesensalbei (Salvia pratensis), u.s.w.

Wiesensalbei (Salvia pratensis)
Canon EOS 5D Mark III mit EF 70-200mm f/4L IS – ISO 100 | f/4 | 1/320 s | 176 mm

Wiesensalbei (Salvia pratensis)

Acker-Witwenblume (Knautia arvensis)
Canon EOS 5D Mark III mit EF 100mm f/2.8Macro – ISO 400 | f/4  – 0,33 | 1/250 s | 100 mm

Acker-Witwenblume (Knautia arvensis)

Acker-Witwenblume (Knautia arvensis)
Canon EOS 5D Mark III mit EF 100mm f/2.8Macro – ISO 400 | f/8 | 1/125 s | 100 mm

Acker-Witwenblume (Knautia arvensis)

Wildblumenwiese
Canon EOS 5D Mark III mit EF 70-200mm f/4L IS – ISO 100 | f/16 | 1/13s | 93 mm

Bei dem derzeitigen, suboptimalen Wetter mit Regen und Wind ist es nicht ganz so einfach Pflanzen zu fotografieren und dabei scharfe Bilder zu bekommen. Ein großer Vorteil bei diesem Wetter ist der bedeckte Himmel, der quasi eine große Softbox simuliert, sehr sanftes Licht ohne hässliche Schatten bietet und die Farben sehr schön zur Geltung bringt.