Die Geschichten zu meinen Bildern …

Beiträge mit Schlagwort “Eis

Bild

Vergängliche Unikate

Eisskulpturen im Winter in Kals am Großglockner in Osttriol, Nationalpark Hohe Tauern.

Abends zur sog. „blauen Stunde“ am Dorferbach.

Die Kälte hat bizarre Gebilde auf den Felsen im Wasser entstehen lassen.

Durch die Langzeitbelichtung verwischt das fließende Wasser, dadurch werden die Eisgebilde betont.

Ein Tag nach diesen Aufnahmen wurden die Eisgebilde unter dem Neuschnee begraben und der Eis-Zauber war vorbei.

 

Zur Technik
Ohne Stativ sind solche Aufnahmen nicht möglich, schon gar nicht abends in der Dämmerung. Die blaue Farbe zaubert der nachtblaue Himmel – ganz ohne Filter. Die Aufnahmen sind zwischen 0,5 und 20 Sekunden lang belichtet, ISO 100, 70-200mm Objektiv und Spiegelvorauslösung.

Ja Frank, ich habe noch keine spiegellose Kamera 😉

 

 

Advertisements

Eisblumen

Nach einer eiskalten Nacht mit -17°C entstanden diese Eisblumen am Eingang zu einer kleinen Felsenkapelle bei Kals am Großglockner in Osttirol.

Eisblumen - Hohe Tauern Nationalpark Osttirol, Österreich

Die Formen waren einige Zentimeter groß, so dass ich problemlos mit dem 70-200mm Zoomobjektiv fotografieren konnte. Ein Makroobjektiv war nicht erforderlich.

Eisblumen - Hohe Tauern Nationalpark Osttirol, Österreich

Eisblumen - Hohe Tauern Nationalpark Osttirol, Österreich

Alle Aufnahmen: Canon EOS 5D Mark III und EF 70-200mm f/4L IS – ISO 200, f/4, 1/500


Wasser & Eis

Winter in Kals am Großglockner
Nationalpark Hohe Tauern in Osttirol, Österreich

Der halb verschneite und halb gefrorene Haßlacher Schleier-Wasserfall.
Eis am Haßlacher Schleier-Wasserfall Nationalpark Hohe Tauern, Osttirol - Österreich / Austria

Hier zeigt das Eis bizzare Strukturen.

Aus dem Dorfertal fließt der verschneite Kalserbach langsam ins Tal. Die Farbe im Wasser spiegelt die hohen Berge, die von der Sonne angestrahlt werden.

Eis und Schnee / Ice and snow Kalserbach, Nationalpark Hohe Tauern, Osttirol - Österreich / Austria

Im Schatten spiegelt sich das Blau des Himmels in den Eisplatten entlang des Ufers.
Eis / Ice Kalserbach, Nationalpark Hohe Tauern, Osttirol - Österreich / Austria

Auf einigen Felsen haben sich kleine Kunstwerke aus Eis festgesetzt.
Eis / Ice Kalserbach, Nationalpark Hohe Tauern, Osttirol - Österreich / Austria

Eis / Ice Kalserbach, Nationalpark Hohe Tauern, Osttirol - Österreich / Austria

Eis / ice Kalserbach, Nationalpark Hohe Tauern, Osttirol - Österreich / Austria

Bereits am nächsten Tag wurde es etwas wärmer und das Eis auf dem Kalserbach war verschwunden.
 


Jökulsárlón

Eisberge in der Gletscherlagune Jökulsárlón - Island  Icebergs in Glacier Lagoon Jökulsárlón - Iceland

64° 3′ 0″ N, -16° 12′ 2.5″ E

Im Südosten Islands liegen eine einzigartige Gletscherseen – der Jökulsárlón ist der Bekannteste und zugleich auch der tiefste See Islands (ca. 250m tief).

Der Name bedeutet Gletscherflusslagune. Der Jökulsárlón liegt südlich des größten Gletschers Islands (und außerhalb des Polargebiets auch der größte Europas), dem Vatnajökull.
(siehe Karte am Ende)

Eisberg in der Gletscherlagune Jökulsárlón - Island  Iceberg in Glacier Lagoon Jökulsárlón - Iceland

Bis zu 15m hohe Eisberge lösen sich von der Gletscherzunge des Breiðamerkurjökull ab und treiben in dem See. Irgendwann werden sie dann ins Meer getrieben. Dort spült sie die Brandung an den dunklen Lavastrand.

isberg am Jökulsárlón Strand - Island  Iceberg at Jökulsárlón Beach - Iceland

isberge am Jökulsárlón Strand - Island  Icebergs at Jökulsárlón Beach - Iceland

Ein absolutes Spektakel veranstalten die vielen Küstenseeschwalben (Sterna paradisaea), die in der Gletscherlagune und am Strand nach kleinen Fischen jagen.

Küstenseeschwalben (Sterna paradisaea) am Jökulsárlón Strand - Island  Arctic Terns at Jökulsárlón Beach - Iceland

Küstenseeschwalben (Sterna paradisaea) am Jökulsárlón - Island  Arctic Terns at Jökulsárlón - Iceland

Küstenseeschwalbe (Sterna paradisaea) am Jökulsárlón - Island  Arctic Tern at Jökulsárlón - Iceland

Küstenseeschwalben (Sterna paradisaea) am Jökulsárlón - Island  Arctic Terns at Jökulsárlón - Iceland

Um die folgende Panorama-Aufnahme größer zu sehen, folgenden Link anklicken: http://smu.gs/13hk4Rr

Eisberge in der Gletscherlagune Jökulsárlón - Island  Icebergs in Glacier Lagoon Jökulsárlón - Iceland

Fantastische Strukturen – Eisberg im Detail:
Detail eines Eisbergs am Jökulsárlón - Island  Detail of Iceberg at Jökulsárlón - Iceland
Für James Bond wurde der Zufluss zum Meer kurzerhand verschlossen. Innerhalb 24 war der See zugefroren und James konnte mit seinem Aston Martin darauf fahren;)
Für die beiden Filme ‚Stirb an einem anderen Tag‘ und ‚Im Angesicht des Todes‘ wurde am Jökulsárlón gedreht.

Arno Helfer beim Fotografieren am Jökulsárlón - Island

Foto: Falko Wagner

Einfach großartig, in dieser einzigartigen Landschaft zu fotografieren!

Landkarte Island

___

Mehr über Island:

Island – 10 Tage, 10 Bilder  Hveravellir Papageitaucher in Latrabjarg


Kunstwerke in Eis

Muster, Formen und Strukturen in Eis – Unikate modelliert von der Natur

Formen und Strukturen in Eis

Frostige Temperaturen bis -10° C ließen über Nacht eine ca. 2 – 3 mm dünne Eisschicht entlang der überschwemmten Wälder entlang des Hochwasserdamms am Altrhein entstehen. Die abgeholzten Wälder geben im Winter oft ein jämmerliches Bild ab. Wenn man aber genau hinsieht bieten sich jede Menge interessante Details an denen die Meisten einfach vorbei gehen. Ein genauer Blick lohnt sich aber!

Chaos oder Kunst - geformt von der Natur

Chaos oder Kunst? Natur.

Strukturen - geformt von der Natur

Verschiedenste Formen – keine gleicht der anderen.

A A - Buchstaben in Eis

Je länger man das Eis betrachtet, desto mehr Details tauchen auf – sogar Buchstaben.

Bereits gegen Mittag begann das Eis nach der Einstrahlung der Sonne einzubrechen und die Formen verschwanden im Hochwasser.


Eiszapfen

 

… oder E.T. aus Eis?

 

 

Durch den sinkenden Wasserspiegel hängen die Eisformen fast ‚in der Luft‘.
Am unteren Bild an der ‚Linie‘ im Schilf zu erkennen.

Von der Sonne bestrahlt kommen die Eiszapfen am Ufer des Fermasees bei Rheinstetten optimal zur Geltung.